Herzog & de Meuron

Geschäftshaus von
Herzog & de Meuron in
Allschwil bei Basel

ALBA HAUS

Das ALBA HAUS von
Herzog & de Meuron ist ein
Hub für Innovation und Kreislaufwirtschaft. Start-ups und Unternehmen mieten im Geschäftshaus Flächen und Services nach Mass.

Das Projekt entwickelt sich organisch. Das dokumentiert diese Website in zeitlicher Abfolge. Direkte Links zu einzelnen Themen finden Sie im Menüfenster rechts oben.

Parc des Carrières

Wahre grüne Grösse

Alles klar, er kommt, der 300 Hektaren grosse Parc des Carrières – willkommen in der Nachbarschaft. Das ALBA HAUS bekommt damit Direktzugang zu einer grünen Lunge, die 60-mal grösser als der Schützenmattpark ist. Mehr dazu im Beitrag der BaZ.

Pierre de Meuron setzt am
Bachgraben ein Zeichen

Archetyp

Magie der Symbole. Pierre de Meuron pflanzt vor dem ALBA HAUS einen Baum – Archetyp für den Kreislauf bzw. die Kreislaufwirtschaft, die im Wechsel der Zeiten immer wieder neue Früchte hervorbringen.

Das ALBA HAUS befindet sich im Bau

Zeitlauf 

Für jede Entwicklung und jedes Projekt kommt der ideale Moment. Für das ALBA HAUS jetzt, weil sich so viele Energie und Bewegungen vorwärts richten.

Restaurants und abwechslungsreiche Gastronomie auch für Nachbarn und Passanten

Services und Restaurants
sind öffentlich zugänglich

Open House

Die zukünftigen Bewirtschafter des Hauses sowie die Dienstleister inklusive Gastronomie und Einkaufsgeschäfte werden das ALBA HAUS auch für die Nachbarschaft und Passanten öffnen.

Referendum in Allschwil: Ja zum Quartierplan ALBA

Referendum in Allschwil:
Ja zum Quartierplan ALBA

ALBA Ja

Herzog & de Meuron gehen als Architekten und Bauherren davon aus, dass das Gebäude seine Wirkung bezüglich Innovation, Kreislaufwirtschaft und Diversität sowie eine vernünftige Wirtschaftlichkeit erst ab einer bestimmten Grösse erreicht. Geplant ist deshalb eine Gebäudehöhe von 40 Metern.

Gegen den entsprechenden, genehmigten Quartierplan haben die Partei Grüne Allschwil-Schönenbuch, die EVP Leimental-Allschwil sowie der VCS beider Basel das Referendum ergriffen. Die Gebäudehöhe soll auf 20 Meter beschränkt werden. Abgestimmt wird in Allschwil am 13. Juni 2021. www.alba-ja.ch

Corporates, Start-ups
und Scale-ups als Mieter

Diversität

Das Interesse am ALBA HAUS ist jetzt schon gross, es bildet sich eine erste ALBA-Community. Sie umfasst gestandene Unternehmen, ambitionierte Newcomer sowie Dienstleister und bekannte Gastronomen. In einem Flyer ist das gemeinsame Verständnis festgehalten.

Park und Treffpunkt auf dem BaseLink-Areal, auch für Besucher und Nachbar

Aussenraum für Erholung und
Begegnung auf dem BaseLink-Areal

Parklandschaft

Das Erdgeschoss geht unmittelbar in die grosszügig begrünte Umgebung mit Ruhe- und Begegnungszonen über. Ein Ort für den informellen Austausch, kreative Momente und inspirierende Begegnungen. Der Park steht auch Besuchern und Nachbarn offen.

Rund um die Themen und das
Haus bildet sich eine Community

Wasserlauf

Bevor Kreisläufe in Gang kommen, müssen die Potentiale, Ambitionen und Ressourcen an einem Ort zusammenfliessen – im ALBA HAUS.

ALBA HAUS als Treffpunkt für Innovation, Start-ups, Scale-ups und Unternehmen können Flächen und Services skalieren.

Fläche, Arbeitsplätze und
Services zum Skalieren

Innovationsklima

Vier Faktoren fördern Innovation, zu diesem Schluss sind Herzog & de Meuron mit Partnern aus verschiedenen Branchen gekommen:

  • Flexible Raumnutzung, Skalierbarkeit
  • Umfassende Services von Gastronomie über Einkauf bis hin zu Duschen und E-Bike-Ladestationen – attraktiv im Wettbewerb um die besten Köpfe
  • Moderierte Plattformen und Treffpunkte für Start-ups, Scale-ups und Unternehmen (in Planung)
  • Ausgewogener Mietermix

Herzog & de Meuron entwickeln zusammen mit Partnern passende Angebote und innovative Lösungen.

ALBA HAUS – nachhaltige Architektur und Innovationshub in Basel von Herzog & de Meuron

Nachhaltiges Geschäftshaus
von Herzog & de Meuron

Architektur

Die Architektur schafft im ALBA HAUS den für Innovation, Kreislaufwirtschaft und Diversität notwendigen Raum. Mehr dazu hier

Felix Reiff, CEO von Bayer (Schweiz) AG, berät Herzog & de Meuron bei der Entwicklung und für den Betrieb des ALBA HAUS.

Inputs für Architektur, Vermietung
und Bewirtschaftung

Dialog

Im Austausch mit Insidern aus Life Scienes wird neben dem architektonischen Konzept auch ein integriertes Betriebskonzept entwickelt.

Wertvolle Impulse gibt unter anderem Felix Reiff, CEO von Bayer (Schweiz) AG. Unabhängig von Herzog & de Meuron berät er Start-ups und Unternehmen mit Interesse am ALBA HAUS. Lesen Sie mehr von Felix Reiff bei LinkedIn.

Architektur, Ressourcennutzung
und Betrieb als Kreisläufe

Kreislauf

Von Projektbeginn an war klar, dass die Themen Kreisläufe und Nachhaltigkeit für das ALBA HAUS relevant sind. Architektur, Bauweise und Materialisierung wurden entsprechend entwickelt und ausgewählt.

In einer Skizze hält Pierre de Meuron fest, wie intellektuelle, materielle und energetische Ressourcen ins ALBA HAUS einfliessen und mit Mehrwert zurück in die Kreisläufe fliessen können.

Geschäftshaus von Herzog & de Meuron im Zeichen von Innovation, Kreislaufwirtschaft und Diversität in Allschwil bei Basel

Innovation, Kreislaufwirtschaft
und Diversität

ALBA HAUS

ALBA HAUS soll das Geschäftshaus von Herzog & de Meuron heissen. Die langjährigen Erfahrungen und persönlichen Kontakte mit führenden Persönlichkeiten der Branche verhelfen zu Erkenntnissen, welche die folgende Entwicklungsphase entscheidend prägen.

Auftakt zum BaseLink-Areal
in Allschwil

Life Science

Entstehen soll auf den Baufeldern D2 und D4 ein Geschäftshaus als Innovationshub. Ausserhalb traditioneller Firmenstrukturen sollen ein Labor und Biotop heranwachsen, die Diversität systematisch nutzen.

Eine vergleichbare interdisziplinäre Plattform über Firmengrenzen hinweg besteht in Basel noch nicht. Sie ist unverzichtbar, wenn der Standort seine führende Position in Life Sciences behalten will.

 Neue Firma als Investor

JP Bachgraben AG

2017 erwirbt die neu gegründete Gesellschaft auf dem BaseLink-Areal die Baufelder D2 und D4. Sie will diese entwickeln sowie die Gebäude anschliessend bewirtschaften.

Schon früh vorbildliche
Architektur in Basel-Land

Bachgraben

1962 eröffnet das Gartenbad Bachgraben. Im Laufe der Jahre kommen in der Nachbarschaft weitere Freizeiteinrichtungen hinzu, so ein Tennisplatz.